NUR SO LANGE DER VORRAT REICHT: DER BERG RALLY. JETZT STARK REDUZIERT! HIER KLICKEN! ×

GARTENTRAMPOLIN

GARTENTRAMPOLINE AUSWAHL IM ONLINESHOP

Gartentrampoline sind gerade bei Familien sehr beliebt, das kann man klar erkennen. Sie tauchen in immer mehr Gärten auf und machen diese damit zu einem echten Spielparadies für Kinder. Das richtige Trampolinmodell zu finden und richtig auszuwählen ist aber manchmal gar nicht so leicht. Darum haben wir einige Tipps zusammengestellt, die die optimale Auswahl in puncto Sicherheit, Nachhaltigkeit und Preis erleichtern. Finden Sie bei uns praktische Tipps für den Kauf des perfekten Gartentrampolins! Themenübersicht

Darum bringt ein Trampolin so viel Spaß in den Garten

Trampoline bieten dank ihrer Haltbarkeit jahrelanges Spielvergnügen. Vom ersten Moment an, bis viele Jahre später, zaubert ein Trampolin ein Lächeln auf jedes Kindergesicht. Trampolinspringen ist schnell erlernt und das lustige Auf und Ab auf der flexiblen Sprungmatte bringt gute Laune für die ganze Familie, denn das Trampolin-Training ist für jede Altersgruppe geeignet. Trampolinspringen kann gleich losgehen – man braucht nur auf das Trampolin zu steigen und schon hat man Spaß. So eignet sich ein Gartentrampolin auch bestens für den „kleinen Sport zwischendurch“ und macht Kindern den Kopf frei fürs Lernen am Nachmittag. Schmutzig wird man auf einem Gartentrampolin kaum und kann darauf im Prinzip das ganze Jahr über Sport treiben, Salto schlagen, Purzelbaum üben und einfach nur herrlich Toben.

Hüpfen auf dem Trampolin ist gesund

Dass das Hüpfen weit mehr kann als nur zu unterhalten, erkannte die amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA schon vor Jahrzehnten. Sie unterzog ihre Astronauten zur Vorbereitung auf die Bewegungen im All einem Trampolin-Training. Dass sich das Auf und Ab auf der elastischen Matte selbst dann lohnt, wenn man nicht vorhat, in den Weltraum zu fliegen, betonen Sportmediziner immer wieder. Schon wer täglich zehn Minuten gezielt trainiert und sei es nur auf dem Mini-Trampolin vor dem Fernseh-Apparat, hat schon viel für sich getan, raten Ärzte. Für Herz & Ausdauer, Beine & Po, Gelenke & Knochen, Verdauung & Beckenboden, Koordination & Gleichgewicht, aber auch für gute Laune gibt es kaum ein besseres Sportgerät und das noch ohne teure Mitgliedsbeiträge im Fitness-Studio oder Sportverein. Außerdem steht ein Trampolin direkt im eigenen Garten und man muss für den großen Springspaß darauf nicht einmal ins Auto steigen.

Tipps für den Trampolinkauf: auf das richtige Material kommt es an

Trampolinspringen macht riesigen Spaß, aber die Sicherheit sollte dabei natürlich nicht zu kurz kommen. Darum ist Sicherheit der wichtigste Kernwert beim Trampolinkauf. Und diese fängt schon beim richtigen Material an.

Deshalb sollten Sie beim Trampolinerwerb auf folgende Punkte achten:

  • Der Rahmen: die Basis eines guten Trampolins Billige Trampoline haben oft einen Rahmen aus weniger hochwertigem Material. Wichtig ist zum Beispiel, ob der Rahmen von innen und außen galvanisiert ist. Das bedeutet, dass der Rahmen mit einer stark korrosionsbeständigen Schicht versehen ist. Das ist ein wichtiges Zeichen für ein Trampolin, an dem die Familie lange Freude haben wird. Je größer der Rohrdurchmesser und je stärker die Rohrwand, desto hochwertiger ist der Rahmen und desto länger die Haltbarkeit. Jeder gute Rahmen ist deshalb mit mehreren starken Spanngummis versehen, die alle losen Teile miteinander verbinden. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Beine (beim Standtrampolin) nicht vom Trampolin abfallen können, wenn es an einen anderen Standort geschoben wird.
  • Der Schutzrand: ein wichtiges Sicherheitsmerkmal Der Schutzrand ist das farbige Polster, mit dem die Federn am Rand des Trampolins abgedeckt werden. Je dicker und breiter der Schutzrand, desto besser schützt er, selbst wenn ein Sprung einmal danebengeht.
  • Die Federn: genau eingestellt Die Federn der Trampoline werden in der Regel zwar speziell für Kinder entworfen, ermöglichen jedoch auch eine sichere Benutzung des Trampolins durch Erwachsene. Da Kinder oft viel weniger Gewicht auf die Waage bringen als Erwachsene, wurde beispielsweise mit der BERG TwinSpring Gold-Feder eine besonders flexible, nachgiebige Feder entwickelt, die auch Kindern ermüdungsfreies Sprungvergnügen bietet. Damit die Feder auch von Erwachsenen gefahrlos benutzt werden kann, sollten Sie auf dicken Stahl achten, der eine hohe Federstärke gewährleistet.
  • Sprungtuch: je häufiger durchgesteppt, desto sicherer Am Sprungtuch sind Dreiecksösen für die Federn befestigt. Je häufiger es durchgesteppt ist, desto sicherer und haltbarer ist das Sprungtuch.
  • Das Sicherheitsnetz: fängt jeden Fehlsprung sicher ab Das Sicherheitsnetz ist zusammen mit einer weichen Randabdeckung das wichtigste Element bei einem Gartentrampolin. Es schützt Sie und Ihre Kinder bei missglückten Sprüngen und fängt sicher ab. Egal ob Sicherheitsnetz, Fangnetz oder Schutznetz genannt - das Prinzip ist immer das Gleiche. Das Netz wird rund um das Gartentrampolin mit Hilfe der Haltestangen befestigt. Diese Haltestangen sind etwa 190 cm hoch und das Schutznetz ist an den Stangen sicher befestigt. So wird das ganze Trampolin in sich abgesichert. Auch die Trampolinpfosten sollten bestenfalls mit einem weichen Schaumstoff umhüllt sein.
  • Achten Sie auf die Angabe Maximales Springergewicht Dieses ist ein guter Anhaltspunkt für welches Trampolin man sich entscheidet. Jedoch sollte er nicht als fixe Angabe gewertet werden. Denn je höher dieser Wert ist, desto weniger Sprungenergie können leichtere Springer entwickeln.

Wie groß sollte ein Gartentrampolin sein

Die Größe des Trampolins richtet sich maßgeblich natürlich nach dem Platz in Ihrem Garten. Es stehen zahlreiche Größen zur Auswahl. So gibt es Trampoline mit unter 2 m, 3 m und 4 m Durchmesser und auch darüber hinaus. Die größeren Trampoline mit 4 – 5 m an Sprungfläche werden auch Riesentrampoline oder XXL-Trampoline genannt. Umso größer das Trampolin mit Netz ist, umso mehr Spaß hat man am Springen und kann auch die ein oder andere akrobatische Einlage einstudieren. Mindestens 300 – 360 cm sollte das Trampolin jedoch schon haben, damit der Spaßfaktor für Ihr Kind auch im Laufe der Jahre und der steigenden Ansprüche nicht zu kurz kommt. Zusammengefasst könnte mal also sagen: Großes Trampolin = Großer Springspaß.

Das perfekte Sprunggerät für Ihren Garten finden

Auf den ersten Blick scheinen sich Trampoline sehr zu ähneln. Sie sind meistens rund, haben ein schwarzes Sprungtuch und einen grünen, grauen oder roten Schutzrand. Dennoch sind sie unterschiedlicher als man denkt.

  • Standtrampolin oder Bodentrampolin
  • Zunächst einmal sollten Sie sich klar darüber sein, ob es ein herkömmliches Trampolin auf Beinen werden soll (dann aber bitte unbedingt mit Sicherheitsnetz) oder ein Bodentrampolin. Hier wiederum gibt es als Varianten die InGround-Modelle, die noch etwa 10 – 15 cm über den Boden hinausragen oder FlatGround-Modelle, die absolut bündig mit dem Rasen abschließen. Gerade in den letzten Jahren werden aus optischen Gründen immer mehr Trampoline für den Bodeneinbau gewählt. Beim Einbau müssen Sie jedoch beachten, dass Erdarbeiten nötig sind, um eine Kuhle unterhalb des Sprunggerätes auszuheben. Einmal geschafft, werden Sie aber feststellen, dass sich die Arbeit auf jeden Fall gelohnt hat und die Optik in Ihrem Garten stimmt.
  • Die richtige Trampolinform finden

RUNDES TRAMPOLIN: SICHER, TOLL UND HOCH SPRINGEN

Dank der gleichmäßig verteilten Federspannung springt man auf einem festen runden Trampolin automatisch in die Mitte, sodass sich sichere, tolle und hohe Sprünge machen lassen. Dank dieser häufig gekauften Form, sind runde Trampolinmodelle in der Regel auch weniger teuer und man findet hier ein großes Angebot.

OVALES TRAMPOLIN: SUPER SPRUNGEIGENSCHAFTEN PERFEKT VEREINT

Mit dem ovalen Trampolin profitiert man sowohl von einer großen, langgezogenen Sprungfläche, als auch von der festen, runden Form, die sich gut zur Kontrolle der Sprünge eignet. Ein ovales Gartentrampolin passt zum Beispiel gut in einen länglichen Garten.

RECHTECKIGES TRAMPOLIN: PERFEKT FÜR FREESTYLE-SPRINGER

Genießen Sie beim Rechteck-Trampolin die große und längliche Sprungfläche, die eine optimale Kontrolle über die Sprünge verschafft. Das Rechteck-Trampolin ist ideal zum Üben von verschiedenen Trampolin Tricks und passt leicht in jeden Garten und auch in Gartenecken.

Den richtigen Standort für das Gartentrampolin wählen

Idealer Standort für den Aufbau des Trampolins ist eine ausreichend große Rasenfläche, da sich hier das Trampolin mit Bodenankern zusätzlich sichern lässt und genügend Halt auf dem Erdboden besitzt. Man sollte außerdem auf einen ausreichenden Abstand zu Bäumen, Hecken oder Hauswänden achten, um ein unnötiges Verletzungsrisiko zu vermeiden. Wählen Sie als Standort für Ihr Trampolin eine möglichst ebene Fläche aus, so dass alle Beine ebenerdig stehen. Und auch über dem Trampolin muss der Platz frei sein, damit sich niemand bei hohen Sprüngen verletzen kann. Wie pflege ich mein Gartentrampolin richtig Die Trampoline in unserem Shop bestehen aus hochwertigem Material und garantieren jahrelanges Spielvergnügen. Damit auch Sie an Ihrem Trampolin möglichst lang Freude haben, sollten Sie das Gartentrampolin regelmäßig kontrollieren, ob zum Beispiel ein defektes Teil ausgetauscht werden muss. Sorgen Sie dann rechtzeitig für Ersatz, damit die Sicherheit des Trampolins gewährleistet bleibt. Prüfen sollten Sie an Ihrem Gartentrampolin Folgendes:

  • Den Zustand der Verbindungen der Rahmenteile (gebrochene Schweißnähte, verbogener Rahmen)
  • Federn (Bruch oder übermäßige Dehnung)
  • Sprungtuch (Beschädigungen, falsche Spannung oder Durchhängen)
  • Den Schutzrand (Fehlen, falsche oder sicherheitswidrige Anbringung)
  • Fehlstiche, Ausfransungen, Risse oder Löcher im Sprungtuch oder Schutzrand des Rahmens
  • Verschleiß der Nähte oder des Gewebes des Sprungtuchs oder Schutzrands des Rahmens
  • Scharfe Kanten am Rahmen

Sollten Sie Ersatzteile benötigen, dann sind wir ebenfalls Ihr richtiger Ansprechpartner und haben Ersatzteile zum Trampolin jahrelang für Sie auf Lager oder können diese kurzfristig nachbestellen. Wenn das Trampolin eine Zeitlang nicht benutzt wird (z. B. im Winter), sollte es immer abgebaut und an einem trockenen Ort gelagert werden. Nachdem das Trampolin längere Zeit nicht benutzt worden ist, kann es sein, dass es (zum Beispiel im Frühjahr) zunächst gesäubert werden muss. Das Sprungtuch und der Schutzrand können einfach mit einem in kaltes Wasser getauchten Tuch abgewischt werden. Lösungsmittel, Spülmittel oder heißes Wasser dürfen nicht verwendet werden! Um Laub und Zweige fernzuhalten, sollte das Trampolin mit einer Abdeckhülle geschützt werden, wenn es kurzzeitig nicht verwendet wird.

Sicherheitstipps für die Benutzung von Trampolinen

  • Springen Sie immer ohne Schuhe, am besten nur mit Socken oder barfuß
  • Nehmen Sie keine spitzen oder scharfen Gegenstände mit auf das Trampolin
  • Schmuck und Brillen vor dem Springspaß besser abnehmen
  • Benutzen Sie das Trampolin nur, wenn das Sprungtuch sauber und trocken ist. Bei Regen besteht erhöhte Rutschgefahr.
  • Betreten und verlassen Sie das Trampolin mit großer Sorgfalt; verwenden Sie eine passende Trampolinleiter.
  • Springen Sie niemals, wenn sich Personen unter dem Trampolin befinden. Ein Rahmennetz kann dies verhindern.
  • Kleinere Kinder sollten nur in Anwesenheit einer Aufsichtsperson springen.
  • Vergewissern Sie sich vor jedem Springen, dass das Trampolin sich in einem technisch einwandfreien Zustand befindet.
  • Stellen Sie das Spielgerät nur auf einen geeigneten Untergrund auf.
  • Mehrere Personen (vor allem mit unterschiedlichen Körpergewicht) sollten nicht gemeinsam springen.
%%% BERG GOKART RALLY REDUZIERT %%%
Loading ...