So ein Klettergerüst haben Sie noch nicht gesehen - Jetzt informieren » ×
Billard

Dart

DART

Seit einigen Jahren ist Dart DER neue Trendsport in Deutschland. Ganze Hallen füllen sich mit Zuschauern, die den Spielern dabei zusehen, wie sie ihre Dart-Pfeile Richtung Scheibe werfen, um möglichst schnell 301 oder 501 Punkte zu erreichen. Und in wenigen anderen Sportarten wird dabei so ausgelassen gefeiert und die Spieler so als Helden verehrt wie beim Dart. Dart ist mehr als nur ein Sport und deshalb ist es verständlich, dass immer mehr Menschen sich auch privat mit Dartscheibe, Dartpfeilen und vielem mehr eindecken, um sich mit der Sportart intensiver auseinanderzusetzen.

Den Dart-Pfeil punktgenau werfen

Es ist eine echte Leidenschaft einen Dart-Pfeil zwischen den Fingern zu spüren, um damit auf die Scheibe zu zielen. Beim Dart geht es vor allem um Präzision. Versuchen sollten Anfänger zunächst viele Bulls Eye (der Ring in der Mitte) oder Triple-20 zu werfen.

Um gut zu zielen benötigt man ein ruhiges Händchen und eine starke Wurf-Hand. An der Dart-Scheibe zuhause kann man jederzeit üben und dann dauert es nicht mehr lange, bis man sein erstes Spiel unter Freunden gewinnt und vielleicht sogar einem Verein beitreten möchte.

Dart spielen – ein preiswertes Hobby

Um zum Dartspieler zu werden, benötigen Sie im Prinzip nur eine Dartscheibe und ein paar Pfeile – schon können Sie sich den beliebten Sport aus dem TV nach Hause holen. Dennoch gibt es Unterschiede in der Ausstattung und wie in jeder Sportart kann man von der Basisausstattung bis zum Deluxe Equipment alles erwerben. Für den Hobbyspieler benötigt es aber zunächst gar nicht viel, um den Spaß am Dart live zu erleben. Und auch Kinder und Jugendliche werden sich freuen, wenn eine Dartscheibe zuhause hängt und Freunde zum gemeinsamen Spielen veranlasst. Die nächste Party wird bestimmt dank Dartscheibe sehr kurzweilig werden.

Ist Dart eine Sportart?

Dart ist sehr wohl eine Sportart. Denn Dart spielen erfordert körperliche Anstrengung, motorisches Geschick und wird sogar wettbewerbsmäßig betrieben. Das sind alles Eigenschaften, die eine anerkannte Sportart auszeichnen. Dart verlangt körperliche Fertigkeiten, denn um die anvisierten Felder zu treffen, benötigt man unter anderem einen ausgefeilten Wurf Stil und darüber hinaus bedeutet Dart spielen auch körperliche sowie geistige Anstrengung.

Die Basis des Spiels bildet die Dartscheibe

Neben klassischen Dartscheiben, bei denen der Punktestand händisch notiert werden muss, sind mittlerweile auch elektronische Varianten verbreitet, welche den Punktestand der Spieler automatisch aktualisieren.

Eines haben aber alle Modelle gemeinsam: eine Dartscheibe ist kreisrund und mit 20 gleichgroßen Segmenten versehen, die auf das Zentrum, das sogenannte Bulls Eye, zulaufen. Den Segmenten sind unterschiedliche Punktwerte zugeordnet und sie sind so angeordnet, dass Felder mit hoher Punktzahl jeweils an Felder mit verhältnismäßig niedriger Punktzahl grenzen. Die Verteilung erfolgt im Uhrzeigersinn.

Das Bulls Eye bildet das Zentrum der Dartscheibe

Begehrtes Ziel ist beim Dart das Bulls Eye (die Scheibenmitte) im Inneren des Kreises. Dieses besteht aus dem sogenannten Outer-Bull (auch: Single-Bull) in Grün sowie dem Inner-Bull (auch: Double-Bull) in Rot. Um das Zentrum der Scheibe sind darüber hinaus zwei Ringe angeordnet. Der innere Ring wird auch Triple genannt und verdreifacht bei einem Treffer die Punktzahl des entsprechenden Feldes. Der äußere Ring wird als Double bezeichnet und verdoppelt die Zahl der erspielten Punkte des Feldes, wenn er getroffen wird.

Die Ausstattung der Dartscheibe

Eine Dartscheibe muss so beschaffen sein, dass die Pfeile auch nach häufiger Benutzung weiterhin zuverlässig stecken bleiben, um die Punktzahl ablesen zu können. Hochwertige Scheiben sind deshalb aus Sisalfasern gefertigt. Günstigere Varianten bestehen häufig aus Kork oder Karton.

Ein elektronisches Dartspiel weicht Aufgrund der Konstruktionsweise des Dartboards vom klassischen Dartspiel ab. Da elektronische Dartscheiben mit Sensoren versehen werden müssen, bestehen die Wurfbretter nicht aus Sisalfasern, sondern sind häufig aus Kunststoff gefertigt, in welches kleine Löcher eingelassen sind. Trifft der Pfeil in eines der Löcher, verbucht das Gerät die entsprechende Punktzahl.

Mit dem Dartpfeil treffen – gar nicht so einfach

Je nachdem, ob Dartpfeile für den Gebrauch mit einer klassischen oder einer elektronischen Dartscheibe gefertigt sind, unterscheiden sie sich bezüglich des Materials. Steeldarts finden beim Spiel mit klassischer Dartscheibe Verwendung. Sie sind schwerer als Softdarts und haben eine besondere Spitze (Tip) aus Stahl, die dafür ausgelegt ist, die Oberfläche des Dartboards zu durchdringen und darin steckenzubleiben.

Softdarts sind leichter und die Spitze ist aus Kunststoff und läuft weniger spitz zu als bei Steeldarts. Während Steeldarts nur mit klassischen Dartboards verwendet werden können, sind Softdarts ausschließlich mit elektronischen Boards nutzbar. Gerade wenn Kinder Dart spielen möchten, sollten Eltern sicherheitshalber zu Softdarts greifen.

Jeder Dartpfeil besteht aus Tip, Barrel, Schaft und Flight

  • Als Tip oder Point bezeichnet man die Spitze des Dartpfeils. Diese ist, abhängig von der benutzten Zielscheibe, entweder aus Stahl (Steeldarts) oder Kunststoff (Softdarts) gefertigt.
  • Der Barrel ist der schwerste Teil des Pfeils und besteht aus Messing (Brass), Nickel oder Wolfram (Tungsten).
  • Der Schaft des Pfeils wird meist aus leichten Materialien wie Aluminium, Nylon oder Kohlefaser gefertigt.
  • Flight heißt der federähnliche Aufsatz am Ende des Darts und dient der Stabilisierung der Flugbahn.

Praktisches Zubehör beim Dartspiel

Um Flight und Schaft der Dartpfeile vor Beschädigungen zu schützen, lässt sich zusätzlich ein Protector benutzen. Dieser besteht meist aus Aluminium oder Nylon und verhindert, dass auftreffende Pfeile den zuvor geworfenen Dart beschädigen. Praktisch ist eine kleine Tasche zur Aufbewahrung und das Equipment kann schnell einmal in die Kneipe nebenan zum Dartspiel unter Freunden mitgenommen werden.

Eine Dartspiel-Unterlage ist wie ein langer Teppich mit Abwurfmarkierung. Eine Dartmatte wird deshalb auch als Abwurfmarkierung für Turniere eingesetzt. Bei Ihnen zuhause schützt die Matte Ihren Boden und kann natürlich auch den Dartpfeil vor einem harten Aufprall am Boden bewahren.

Dart spielen am Dartautomat

Gerade wer allein spielt, freut sich über die zahlreichen Varianten des elektronischen Dartspiels. Der in das Dartsgerät integrierte Computer ermöglicht nicht nur das problemlose Zählen der Punkte, sondern auch Spielmodi, in denen das zu treffende Feld per Zufallsprinzip ausgewählt wird. Gerade wer häufig allein spielt, freut sich über einen Dartautomaten, der Zeitvertreib bietet.

Für Einsteiger eignet sich das Training mit der elektronischen Dart Variante besonders gut. Diese zählt den Punktestand automatisch mit, sodass Sie sich nicht verzählen und sich ganz auf Ihren Wurf konzentrieren können.

Sollte ich mir gleich einen Dartschrank (Cabinet) zulegen?

Bei einem Dartschrank handelt es sich um einen kleinen Schrank mit Flügeltüren, in dem die Dartscheibe dauerhaft montiert ist. In den Innenseiten der Türen bietet ein sogenanntes Dart Kabinett (Cabinet) zusätzlich Platz für Ihr komplettes Zubehör. So kann immer alles übersichtlich und geordnet aufbewahrt werden. Zugeklappt ist ein Dartschrank ein schönes Möbelstück in der Wohnung und verbirgt sozusagen den großen Dart-Spaß im Innenraum.

In welcher Höhe wird eine Dartscheibe montiert?

Klassische Dartscheiben werden 1,73 Meter über dem Boden aufgehängt. Elektronische Dartscheiben sind in Deutschland in der Regel mit 1,72 Metern einen Zentimeter niedriger angebracht. Der Abstand von der Wurflinie (Oche) zur Scheibe beträgt horizontal 2,37 Meter.

Ist Dart auch für Kinder geeignet?

Dart ist ein Sport, der vor keiner Altersgruppe Halt macht. Genau aus diesem Grund erfreut sich die Sportart großer Beliebtheit und bietet sich auch für Kinder an. Darts wird bei jüngeren Kindern häufig als Unterhaltungsspiel mit Magnet-Dartscheiben und dazugehörigen Dartpfeilen oder auch als Variante aus Klett gespielt. Hierbei geht es nur darum, dass die Kinder die Mitte als bestes Feld anvisieren.

Auf die Variante mit Steeldarts sollten die Eltern, wenn sie den Kindern das Spielen ermöglichen möchten, vorerst verzichten. Zu groß ist die Verletzungsgefahr aufgrund der scharfen Steeldartspitzen und je nachdem wie der Wurf ausgeführt ist, können die Darts auch zurückprallen oder seitlich wegfliegen.

Dartpfeile mit Softspitze hingegen können von Kindern gut genutzt werden und die erste Freude am Dartspiel fördern. Die Wurfentfernung sowie die Höhe des Dartboards für die Kleinen sollte auf jeden Fall an die Körpergröße angepasst werden. Mit zunehmendem Alter kann man das Kind allmählich an die reguläre Höhe und Wurfentfernung gewöhnt.

Dart spielen im Verein

Wer regelmäßiger Dart spielen möchte, sollte sich einen Dart Club in der Nähe suchen. Fast jeder Dart Verein ist in einer Kneipe beheimatet. Tolles Plus - hier werfen Frauen und Männer zusammen in einem Wettkampf. Auch existieren extra Kinder Dartvereine, bzw. führen Dartclubs dafür eigene Wettkämpfe und Darts Training durch. So wird das Dartspiel in vielerlei Hinsicht ein Vergnügen.

Wir beraten Sie gerne rund um das Thema Dart spielen

Und haben für Sie hochwertige Dartscheiben mit und ohne Cabinet, Dartautomaten und auch das passende Zubehör an Dartpfeilen im Programm. Statten Sie mit uns Ihr Dartboard mit der passenden Beleuchtung aus und schützen Sie Ihren Wohnraum mit einer hochwertigen Dartmatte. Für den flexiblen Einsatz im Verein oder in der Kneipe bietet sich eine Dart-Tasche an.

Rufen Sie uns gerne an unter Tel: 09188-9999001 und lassen Sie sich rund um den Dartsport von uns professionell beraten.

Loading ...