%%% NUR NOCH FÜR KURZE ZEIT: POOLS STARK REDUZIERT IM ONLINE LAGERVERKAUF - HIER KLICKEN %%% ×

Mein eigener Gartenpool: Mit diesen Kosten müssen Sie rechnen

17.06.2021 15:02
Gartenpool Kosten

Gerade in diesem Jahr zeigt sich wieder einmal: der eigene Pool im Garten liegt voll im Trend. Wer auf überfüllte Schwimmbäder oder die Parkplatzsuche am Badesee verzichten möchte, der findet im Gartenpool eine ruhige Alternative und kann völlig privat seinem Badevergnügen nachgehen. Sommerurlaub Zuhause – der Gartenpool macht es möglich. Vom klassischen Planschbecken bis zum hochwertigen Whirlpool ist alles möglich – jedoch müssen Sie neben den einmaligen Anschaffungskosten auch noch mit Unterhaltkosten für den Badespaß im Garten rechnen. Gerne geben wir Ihnen einen Überblick, mit welchen Kosten Sie bei einem Pool bei sich Zuhause in etwa rechnen müssen.

So viel kostet ein Gartenpool in der Anschaffung

Vom aufblasbaren Planschbecken bis hin zum Infinity Pool im Garten ist alles möglich, vorausgesetzt Sie haben genügend Platz und Geld sich den Luxus vom eigenen Schwimmbad realisieren zu können. Jedoch kann man sich eigentlich mit jedem Budget einen eigenen Pool gönnen. Viele Möglichkeiten sind dafür im Handel erhältlich – von preisgünstig bis hin zum 5-stelligen Euro Betrag und auch noch darüber hinaus.

Hier eine Übersicht:

  • Planschbecken - 20 bis zu 100 Euro
  • Quick-Up Pool - 100 bis 500 Euro
  • Kunststoff-Framepool - 100 bis 1.000 Euro
  • Stahlmantelbecken - 1.000 bis 2.000 Euro
  • Folienbecken - 10.000 bis 15.000 Euro
  • Betonbecken - 25.000 bis 30.000 Euro
  • Schwimmteich - ab 10.000 Euro

Großer Badespaß zum Top Preis: der Frame Pool

Eine kostengünstige und dennoch nachhaltige Alternative zum fest eingebauten Gartenpool ist ein sogenannter Frame Pool. Hier gibt es verschiedene Größen und auch rechteckige Formen, die richtiges Schwimmen im Pool ohne weiteres zulassen.

Die rechteckigen Pools und auch die runden Gartenpools sind in verschiedenen Größen und Höhen erhältlich und serienmäßig schon mit einem Wasserkreislaufsystem (Filterpumpe) ausgestattet. Ein hochwertiger Frame-Pool hat einen robusten und pulverbeschichteten Rahmen, so dass der Pool immer fest an Ort und Stelle bleibt und besonders lange hält. Bei EXIT Pools zum Beispiel haben Sie die Möglichkeit aus zwei verschiedenen Wasserkreislaufsystemen, der Kartuschen-Filterpumpe und der Sandfilterpumpe, zu wählen. Mit einer EXIT Abdeckung machen Sie darüber hinaus ein echtes Schwimmparadies aus Ihrem Pool. Auch sind einzigartige Sonnensegel zum Pool erhältlich. Weiterhin finden Sie bei uns im SPIEL-PREIS Shop für Ihren Pool zusätzliches Zubehör, wie Watte für die Filterpumpe, Abdeck- und Bodenfolien und viele weitere nützliche Dinge.

Beispiel:

Ein EXIT Swimming Pool rund mit Sandfilter und Wärmepumpe inkl. Sonnendach kostet Ihnen zum Beispiel ab 1.349,00 €.

EXIT Aufstellpool rund inklusive Sonnendach

Pool-Zubehör – mit diesen Kosten sollten Sie kalkulieren

Damit das Baden im Pool Vergnügen bereitet, sollten Sie auch das passende Poolzubehör einkaufen.

Der Poolkescher

Poolkescher

Nicht sehr teuer – aber äußerst wichtig – ist zum Beispiel ein Poolkescher, der mit seinem feinen Sieb groben Schmutz aus dem Wasserbecken entfernt. Das EXIT Swimming Pool Reinigungsset kostet Ihnen beispielsweise 19,95 € und beinhaltet eine leichte Aluminiumstange (Länge 205 cm), einen passenden Vakuumaufsatz und einen Kescheraufsatz.

Zum Vergleich: Ein EXIT Bodensauger für Pool und Whirlpool schlägt mit etwa 129,00 € zu Buche. Der kabellose Bodensauger ist aber ein praktischer, tragbarer und wiederaufladbarer Sauger, der mühelos Sand, Steine und andere Verunreinigungen vom Boden des Pools oder Whirlpools entfernt.

Die Pool-Pumpe

Wenn nicht bereits inklusive müssen Sie auch eine Pool-Pumpe anschaffen. Bei der Auswahl gilt es darauf zu achten, dass das Zubehör für die eigene Poolgröße auch ausreicht. Je nach Modell kostet eine solche Pumpe zwischen 50 und 100 Euro. Damit das Wasser in den Pool eingesogen werden kann, ist darüber hinaus ein Skimmer notwendig. Einbau- oder Einhängegeräte kosten größenabhängig bis zu 300 Euro. Bei einem Frame-Pool von EXIT zum Beispiel empfehlen wir die EXIT Swimming Pool Pumpe mit Sandfilter 800 GAL/h, die mit Sand oder auch wahlweise mit Filterwatte betrieben werden kann. Kleinere Pools können Sie auch mit einem Kartuschen-Filter reinigen. Aber auch hier sollten Sie darauf achten, dass Sie pro Pool Kartusche etwa 2 bis 3 Euro rechnen müssen – ein regelmäßiger Austausch ist empfehlenswert!

Reinigung des Pools – Poolchemikalien kaufen

Zur Poolreinigung benötigen Sie außerdem entsprechende Poolchemikalien, wie Chlor, pH-Senker und -Heber, Algenvernichter und Poolreiniger. Hier müssen Sie bei einer Erstausstattung mit etwa 100 Euro rechnen. Je nach Größe des Pools können diese Ausgaben jährlich anfallen. Auch wenn die chemische Wasserpflege je nach Größe des Schwimmbads auf bis zu 200 Euro im Jahr belaufen, ist die regelmäßige Pflege wesentlich günstiger als ein kompletter Austausch des Wassers, der nötig wird, wenn das Wasser kippt, also aus dem Gleichgewicht gerät.

Für kleinere Poolarten wie den Frame-Pool empfehlen wir ein Poolwasseraufbereitungsset für etwa 50 Euro anzuschaffen. Das Set besteht aus Teststreifen, pH-Minus-Pulver und einem Chlorschwimmer.

Rein in den Pool per passender Pool-Leiter

Pool-Leiter

Falls der Swimmingpool freisteht, ist eine etwa 150 Euro teure Poolleiter zusätzlich zu erwerben. Wir empfehlen die EXIT Poolleiter für Rahmenhöhen von 85-105cm als hervorragendes Hilfsmittel für den sicheren Ein- und Ausstieg aus dem Schwimmbad. Die Leiter hat einen Handlauf, an dem sich Kinder festhalten können, und die Treppe ist mit Anti-Slip ausgestattet, so dass man nicht ausrutschen kann, wenn die Leiter nass ist. Von der Außenseite des Pools ist die Treppe leicht abnehmbar, so dass die Jüngsten nicht einfach in den Pool steigen können.

Die Poolabdeckung

Sonnendach für Rahmenpools

Eine Poolabdeckung ist sehr empfehlenswert und kann je nach Ausführung und Funktion zwischen 30 und 1.000 Euro kosten und reicht von einer einfachen Poolfolie bis zu einer Rollabdeckung, welche sich vor allem bei größeren Schwimmbecken empfiehlt.

Poolabdeckung

Tipp: Verleihen Sie Ihrem Rahmenpool mit der EXIT Poolabdeckung das gewisse Etwas. Im Nu schaffen Sie damit sogar einen eigenen Indoorpool. Unter dem Dach bemerkt man weder Regen noch Wind und wenn die Sonne scheint, hält sich die Wärme unter der Abdeckung. Die Poolabdeckung sorgt somit auch für eine natürliche Erwärmung des Badewassers. Mit einer EXIT Poolabdeckung auf deinem Rahmenpool können Sie den ganzen Sommer lang Spaß haben und sofort in ein sauberes Wasser steigen!

Immer warmes Wasser – dank der Wärmepumpe

Die Pool Wärmepumpe ist ein nachhaltiges Gerät, um das Poolwasser aufzuwärmen. Die Wärmepumpe, die es in unterschiedlichen Kapazitäten gibt, kann problemlos an Filterpumpen mit angeschlossen werden. Die Wärmepumpe wandelt die Außenluft in Wärme um und arbeitet bereits bei einer Außentemperatur von 8 Grad. Die erzeugte Wärme wird dann genutzt, um das Beckenwasser auf satte 40 Grad zu erwärmen. Mit der Wärmepumpe verlängern Sie nicht nur die Badesaison, sondern können den Pool auch an weniger heißen Tagen nutzen.

Übrigens: wenn das Wasser die eingestellte Temperatur erreicht hat, schaltet sich die Pumpe ab und beginnt automatisch wieder zu arbeiten, wenn das Wasser wieder unter die eingestellte Temperatur fällt. Auf diese Weise verbraucht die Pumpe nur dann Energie, wenn sie tatsächlich genutzt wird! Bei einer Außentemperatur von 26 Grad kann der Wirkungsgrad bis zu 5,50 Kilowattstunden erreichen!

Stromkosten für die Filterpumpe – damit Ihr Wasser schön rein bleibt

Die Betriebskosten für die Filterpumpe sind abhängig von der Stundenzahl, die durchschnittlich acht bis zehn Stunden pro Tag beträgt. Typische Filterpumpen verwenden 0,5 kWh, was vier bis fünf kWh pro Tag entspricht. Der durchschnittliche kWh-Preis liegt bei etwa 0,25 Euro. Das heißt, Sie bezahlen etwa 1,25 Euro pro Tag für den Betrieb der Pumpe. Das sind zwischen 150 und 187,50 Euro pro Saison.

Weitere laufende Kosten für den Pool-Unterhalt berücksichtigen

Die laufenden Kosten für einen Pool lassen sich nicht pauschal beziffern. Es kommt darauf an, um welche Pool-Art es sich handelt. Grob geschätzt werden bis zu 1.000 Euro jährlich fällig, um einen Pool mittlerer Größe zu finanzieren. Allein die chemische Pflege für das Wasser beansprucht nämlich bis zu 200 Euro in einem Jahr. Für eine Poolheizung sollten Sie mehr Geld beiseitelegen: Abhängig von der Heizdauer mehrere Hundert bis 1.000 Euro.

Beispielrechnung – Pool Größe 2 x 4 x 1,4 m

Die gesamte Rechnung für einen Pool mit den Ausmaßen von 2 m x 4 m x 1,4 m mit einer Betriebszeit von 150 Tagen im Jahr, der über eine Wärmepumpe erhitzt wird, sieht wie folgt aus:

  • Wärme: 146,16 Euro
  • Strom für Filterpumpe: 187,50 Euro
  • saisonale Erstbefüllung: 56 Euro
  • Rückspülung: 30 Euro
  • Wasseraufbereitung: 150 bis 250 Euro
  • Gesamtkosten: 570 bis 670 Euro im Jahr

Pool im Garten – ein schöner Luxus

Ein eigener Swimmingpool im Garten ist nach wie vor ein Luxusgut. Jedoch gibt es je nach Art und Größe eine große Preisspanne zwischen den verschiedenen Pools. Überlegen Sie sich deshalb am besten vor der Anschaffung, welche Funktion und Größe der Gartenpool in Ihrem Garten einnehmen soll. Möchten Sie eher einen kleinen Pool für die Kinder zum Planschen oder ein großzügiges Schwimmbecken mit Gegenstromanlage? Während ein aufblasbarer Pool bereits für etwa 100 Euro zu haben ist, müssen Sie mit einer wesentlich höheren Summe rechnen, wenn Sie Ihren Gartenpool in den Boden einlassen möchten und auch die Kosten für Poolbau und Aushubarbeiten sollten Sie nicht unterschätzen. Wie auch immer Sie sich jedoch entscheiden, Erfrischung und Planschspaß bieten Ihnen alle Poolvarianten und das auch schon zum kleinen Geld.

Loading ...